Wahrheit

.

Was ist die Wahrheit?

Einstein, Materie, Nirmalo

Jemand sagt: „Die Sonne ist untergegangen“. Ist das wahr?

Nein: Die Sonne scheint und scheint und scheint – so scheint es und so sagen es uns die Astronauten. Die Sonne wird die nächsten Generationen oder Jahrtausende über nicht ein einziges Mal unter gehen, sagen die Astrophysiker. Das ist wohl wahr.

Dennoch ist es ebenfalls wahr, wenn jemand sagt: „Die Sonne ist untergegangen“, weil ihre Scheibe gerade hinter dem Horizont verschwunden ist (apropos „Scheibe“). Man weiß allgemein, was gemeint ist, es ist gesellschaftliche Gepflogenheit. Man versteht sich.

Letztendlich ist es nicht wahr, das mit dem Sonnenuntergang – und dennoch handelt es sich nicht um Unwahrheit, nicht um eine Lüge.

Das Wort Wahrheit ist ein höchst bedeutendes – aber es muß
in seinem Kontext definiert sein, andernfalls gibt es Konfusion.

Wenn Albert Einstein sagt: Es gibt keine Materie, liegt er damit wohl richtig: Er sagt die Wahrheit.

Dennoch, wenn der Mann die offene Tür ignoriert und den Weg durch die massive Wand wählt, holt er sich eine blutige Nase. Denn das Mauerwerk besteht aus Materie. Das ist ebenfalls wahr.

Beide Aussagen…

• Die Materie bestimmt unser gesellschaftliches Leben
• Es gibt keine Materie

…sind wahr, jede in ihrem Kontext.

Wer sagt, es gäbe nur eine einzige Wahrheit, lügt – oder weiß es nicht besser, bzw. sieht nicht genau genug hin.

Man könnte auch sagen:  Materie ist eine handfeste Illusion.    


Wahrheit & Beweisbarkeit

Nirmalo, Kurt Gödel, Wahrheit, Beweisbarkeit
(ohne eine Suchmaschine zu bemühen, versteht sich 😎 )

Begründung

• Nichts ist schon deshalb wahr, weil es begründbar ist.
• Nichts ist deshalb unwahr, weil es nicht begründbar ist.


Differenziert

WAHR im Feld der
◾ Justiz heißt: Fakten.
◾ Sinne nennen wir wirklich.
◾ Logik benennen wir als schlüssig.
◾ Forensik wird als bewiesen angesehen.
◾ Mathematik bedeutet: Die Lösung ist richtig.
◾ Ingenieurswissenschaft bedeutet: Es funktioniert.
◾ Moral gilt als wahr(haftig), „ehrlich“ und „authentisch“.
◾ Experimentellen Wissenschaft wird „überprüfbar“ genannt.

Was ist Wahrheit?

Trotz der hier aufgelisteten acht Formen von Wahrheit bleibt die Frage unbeantwortet. Denn so gestellt…, kann sie nicht beantwortet werden.


Wahrheit besitzen?

Wir sind dazu geschaffen, die Wahrheit zu suchen; 
sie zu besitzen ist das Vorrecht einer höheren Macht.

– Michel de Montaigne

Obwohl er so schön klingt, muß diesem Satz des Michel widersprochen werden:

1. Die Wahrheit ist nichts, das irgend jemand „besitzen“ könnte.
2. Niemand hat ein „Vorrecht“ auf die Wahrheit — auch nicht eine „höhere Macht“.
3. Die Wahrheit muß und kann nicht „gesucht“ und dann später… gefunden werden.

Was wir jedoch können, weil es in unserer Macht liegt:
     A – Den Beschluß fassen, uns der Wahrheit gegenüber zu öffnen.
     B – Den Beschluß fassen, uns der Wahrheit gegenüber offen zu halten.
Denn es geht um die Bereitschaft (!) für die Wahrheit.

4. Ein „(Vor)Recht“ auf Wahrheit zu beanspruchen ist blanker Unsinn, da sie eh uns allen permanent zur Verfügung steht.

5. Daß der Mensch keinen Sinn für die Wahrheit habe, daß sie übermenschlich sei, ist nur eine faule Ausrede derer, denen sie nicht sonderlich viel bedeutet.

Ein Geheimschlüssel zum Erkennen der Wahrheit… ist die
fortwährende Einübung in die e i g e n e Wahrhaftigkeit.
😎

Lüge, Reife, Nirmalo,

Wahrnehmung

Zierlich Denken und süß Erinnern
Ist das Leben im tiefsten Innern.

– Johann Wolfgang von Goethe

„Zierlich“ & „süß“ 😲

„Im tiefsten Innern“ findest du keinen Verstand und kein Gedächtnis, sondern nur… Bewußtsein

Wahrnehmen 
ist vor dem Denken
und vor dem Erinnern.

Wie könntest du etwas erinnern, das du nicht schon vorher wahrgenommen hättest? Was ermöglicht es dir, das eigene Denken und Erinnern wahrzunehmen? Also: 

Wahrnehmung ist weit bedeutender. . .  als die Erinnerung.

Mal ganz abgesehen davon, daß – im Gegensatz zum Wahrnehmen – das Erinnern immer brüchig bleibt und sukzessive rudimentärer wird.

Wahrnehmung geschieht, bevor Denken
und Erinnern zu funktionieren beginnen.

Und Wahrnehmen geschieht auch dann, wenn sich Denken und Erinnern bereits langsam verabschieden.


Authentizität

Was Wahrhaftigkeit im Wort bedeutet,
ist die Authentizität im Gesamt-Ausdruck.

Denn wir kommunizieren nicht nur verbal, sondern mit unserem gesamten Habitus, der gesamten Art unserer (Selbst-) Darstellung.

Authentizität = ist Echtheit im Ausdruck.


Wahrheit & Objektivierbarkeit

Fast immer, wenn wir über Wahrheit oder ihr verwandte Begriffe reden, müssen wir klären, wovon genau wir sprechen. Viele Probleme kommunikativer Art treten auf, wenn wir nicht klar unterscheiden und formulieren, von welcher Form der WAHR-heit gerade die Rede ist!

Objektivierbarkeit, Wahrheit, Beweis, Gewißheit, Richtigkeit, Wirklichkeit, Schlüssigkeit, Wahrhaftigkeit, Wahrnehmug, Nirmalo,

Zwei Hinweise:

  1. Vier dieser acht Facetten gehören zur Horizontalen, die übrigen vier…  zur Vertikalen.
  2. Die zur Horizontalen gehörenden Facetten der Wahrheit sind objektivierbar, die zur Vertikalen gehörenden…  nicht.

Eigenschaften der Wahrheit

Wahrheit = ist unmittelbare Einsicht.

  • Wahrheit… ist stets gegenwärtig.

Eine gestrige Wahrheit gibt es nicht. Die Wahrheit entfaltet oder zeigt sich in jedem Augenblick neu. Die „gestrige Wahrheit“ ist in Wahrheit bloß eine unklare Erinnerung.

  • Wahrheit… ist nicht demokratisch.
  • Wahrheit… kennt keinen Konsens.

Die Wahrheit ist auch nicht mehrheitsfähig. Sie kennt nicht einmal den „kleinsten gemeinsamen Nenner“, ganz im Gegenteil: Kompromißlosigkeit ist eines ihrer Markenzeichen.

Wahrheit ist…

  • keine Lösung
  • keine Schnittmenge
  • kein arithmetisches Mittel
  • keine Ergebnis logischer Entwicklung
  • und auch keine Synthese aus These und Antithese
  • nicht identisch mit Schlüssigkeit, nicht mit Folgerichtigkeit

Wahrheit ist…

  • einfach
  • a-moralisch
  • unvernünftig
  • unmittelbar erkennbar
  • nur individuell erfahrbar  

Wahrheit ist nicht…

  • steuerbar
  • kontrollierbar
  • objektivierbar

Wahrheit bedarf…

  • keines Beweises
  • keiner Mehrheit
  • keiner Reputation
  • keines Zeugnisses
  • keiner Zustimmung
  • keiner Wissenschaft
  • keines logischen Schlusses

Wahrheit

  • ist keine Wissenschaft
  • benötigt kein Studium
  • ist nichts Benennbares
  • ist nichts Akademisches
  • ist gar nichts Besonderes
  • hat nichts mit Logik zu tun
  • kann nicht gedacht werden
  • kann nicht studiert werden
  • existiert nur in der Gegenwart
  • wird nicht über Umwege erkannt
  • ist keine wissenschaftliche Methode
  • entzieht sich allen wissenschaftlichen Methoden

Was aber nicht gleichzeitig heißt, daß das Erkennen von Wahrheit nicht manchmal sogar inmitten eines Denkprozesses passieren kann. Nur hat das Erkennen mit dem Denken selbst… nichts zu tun.

Das Analphabetentum bietet der Wahrheit übrigens keinerlei Hindernis. Was also braucht´s für die Wahrheit?

Die Wahrheit braucht nichts
als die unbedingte
Bereitschaft zur Klarheit.


Christian Morgenstern, Wahrheit, Reife, Nirmalo,