Weisheit

Wir empfangen die Weisheit nicht. Wir müssen sie für uns selbst entdecken im Verlauf einer Reise, die niemand für uns unternehmen oder uns ersparen kann.

– Marcel Proust

Dieses Zitat des Marcel Proust ist interessantes, weil sich damit etwas zur Weisheit sagen läßt:

Er hat Recht damit, wenn er meint, daß wir sie selbst entdecken müssen und zwar unentwegt, daß uns niemand ersparen kann, die Weisheit zu entdecken und sie anzunehmen.

Niemand anderes kann sie für uns finden.
Kein Experte der Welt ist dazu in der Lage.

Das Auftauchen von Weisheit steht aber keineswegs in direktem Zusammenhang mit dem „Verlauf einer Reise“ ! Sicherlich ist die entspannte Atmosphäre einer Reise dienlich, ebenso der günstige Umstand, von den gewohnten Gleisen (auch denen des Verstandes) vorübergehend beurlaubt zu sein.

Ansonsten birgt jeder Moment des Lebens das Potenzial, Weisheit erscheinen zu lassen. Wirklich jeder Moment, jeder Ort und jeder Umstand. Und zwar bar jeder Anstrengung.

Der Satz des Marcel Proust: „Wir empfangen die Weisheit nicht“ ist dagegen nicht zutreffend. Wir können Weisheit nicht machen, nicht tun, nicht beschließen, nicht einmal wollen. Im Gegenteil: Eine rezeptive Haltung, eine Ego-freie, eine offene ist sehr hilfreich, denn:

Wir empfangen die Weisheit.

Weisheit  📌

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s